Homosexuell und Christ – das geht!

Homosexuell und Christ – geht nicht? – David Berger ist fest davon überzeugt, dass das geht. Seit 23 Jahren lebt der Lehrer und katholische Theologe in einer Beziehung zu einem Mann. 21 Jahre davon hat er über seine Homosexualität geschwiegen. Im April 2010 dann das Outing in der Frankfurter Rundschau. Mit dem Artikel “Ich darf nicht länger schweigen” fängt er an zu reden – über die Doppelmoral der Kirche, die Erziehung zur Unmündigkeit und Unselbstständigkeit, die Verleugnung der vielen Homosexuellen innerhalb der Kirchenkreise und natürlich über die allgegenwärtige Vertuschung.

Seitdem er spricht, hat sich vieles für ihn verändert. 2011 wird ihm die Lehrerlaubnis für das Fach katholische Religion durch Erzbischof Kardinal Meisner entzogen – seine Schülerinnen und Schüler gehen folgend für David Berger auf die Straße und demonstrieren: ohne Erfolg. Noch heute muss sich David Berger Anfeindungen gefallen lassen, aber bei all dem hält er sich an einem fest: “Ich darf nicht länger schweigen!“

Sie können sich auf eine spannende Lesung mit neuen Perspektiven und Eindrücken über die katholische Kirche aus dem Buch „Der heilige Schein“ freuen. Ab 18.15 Uhr geht es am Mittwoch, den 30.5.2012, im Artur-Woll-Haus [Am Eichenhang 50, Siegen] los. Diskutieren Sie mit!

One thought on “Homosexuell und Christ – das geht!

Kommentarfunktion ist nicht aktiviert.